/iPhone-8-iPhone-8-Plus-und-iPhone-X

Lange hielt Apple im Verborgenen, mit welchen Neuerungen die neuen iPhone-Modelle im Jahr 2017 aufwarten würden. Auch um die Bezeichnungen der Modelle gab es lange Zeit nur Spekulationen und Gerüchte. Nun ist es raus: das iPhone 8 mit seinem größeren Bruder, dem iPhone 8 Plus sowie das iPhone X sind offiziell vorgestellt. Im neuen Steve Jobs Theatre im Apple Park, dem neuen Headquarter des Technologiekonzerns und wertvollsten Marke der Welt, wurden die neuen Modelle der Öffentlichkeit präsentiert. Ob die Erwartungen tatsächlich erfüllt werden und welche deutlichen Veränderungen die neuen iPhone-Modelle tatsächlich mit sich bringen, zeigt sich im Vergleich der Modelle sowie in der Praxis.

Tatsächlich können die neuen iPhone-Modelle mit einigen Neuerungen aufwarten, wobei vielleicht nicht alle Erwartungen der Fangemeinde erfüllt wurden, dafür aber wiederum andere Überraschungen gelungen sind. Die technischen Daten für die drei Modelle geben bereits einen ersten Überblick darüber, was sich verändert hat.

Das iPhone 8

Der logische Nachfolger des iPhone 7 ist das iPhone 8. Auch viele Experten rechneten hier bereits damit, dass das 8er Modell bereits mit einem Volldisplay aufwarten würde. Doch diese Hoffnung der Fans wurde leider noch nicht erfüllt. Stattdessen zeigt sich das Design auf den ersten Blick ähnlich des Vorgängermodells. Das iPhone 8 ist mit einem 4,7 und einem 5,5 Zoll großen Display erhältlich, das jedoch noch in den gewohnten Rahmen gefasst ist. Auch der mit einem Fingerabdrucksensor versehene Home Button ist noch nicht verschwunden und befindet sich an gewohnter Stelle.

Eine offensichtliche Veränderung zeigt sich hingegen vor allem an der Rückseite des Smartphones. Denn zum ersten Mal hat Apple hier ein Glasgehäuse verbaut. Dieses ist in einen Aluminiumrahmen gefasst, der farblich entsprechend abgestimmt erhältlich ist. Das Glas auf der Rückseite dient einer Funktion, die viele Apple-Fans bereits sehnsüchtig erwartet haben. Nämlich dem kabellosen Laden. So kann das iPhone einfach auf eine entsprechende Ladestation gelegt werden und wird automatisch geladen. Lästiges An- und Abstecken entfällt komplett. Die Rückseite aus Glas ermöglicht die Aufladung im Induktionsverfahren.

Der Akku beim iPhone 8 fällt hingegen etwas kleiner aus als beim iPhone 7. Dennoch ist die Akkulaufzeit nur wenig niedriger als bei diesem.

Leistung und Speicher beim iPhone 8

Eines ist sicher, mit dem iPhone 8 wurde ein Smartphone gebaut, wie es nie leistungsfähiger war aus dem Hause Apple. Der A11 Bionic Prozessor mit A11 Architektur leistet hier ganze Arbeit. Apple hat sich für die Leistungssteigerung entschieden, um der wachsenden Nachfrage nach Anwendungen in Verbindung mit Augmented Reality gerecht werden zu können. Diese werden mit dem iPhone 8 möglich, ohne dass der Prozessor ins Schwitzen gerät. Die Stellung des leistungsfähigen Modells bei Apple wird das Modell 8 jedoch nur für einige Zeit innehaben, bis das iPhone X erhältlich ist.

Neuerungen gibt es auch beim Speicher nicht. Das iPhone 8 erscheint gewohnt in der Standardausführung mit 64 GB Speicher. Wer mehr Platz benötigt, kann sich auch für eine Variante mit 256 GB entscheiden.

Farbechtes iPhone 8 Display

Das iPhone 8 Display unterscheidet sich zwar nicht in seiner Größe von gewohnten Displays aus dem Hause Apple, doch die Dynamik, mit der Bilder und Videos dargestellt werden sowie auch die Menüführung und Apps, wurde noch einmal überarbeitet. So arbeitet das Display beim iPhone 8 mit der so genannten True Tone Technologie. Diese sorgt für einen optischen Weißabgleich und passt den Bildschirm damit immer an die jeweiligen Lichtverhältnisse im Raum an. Damit erscheinen Inhalte brillanter und leuchtender als je zuvor. Die Nutzung von Dual Pixel Domains sorgt damit außerdem dafür, dass der Bildschirm von allen Betrachtungswinkeln aus immer perfekt sichtbar ist und sorgt damit für ein neuartiges Seherlebnis auch unter schlechten Lichtbedingungen.

Wichtige Details zum iPhone 8

  • Unterstützung von Augmented Reality
  • Glasgehäuse für kabelloses Laden
  • 64 bis 256 GB Speicher
  • 4,7 oder 5,5 Zoll Display
  • Kameras mit 7 und 12 Megapixel
  • Körper- und Gesichtserkennung
  • A11 Bionic Chip

Das iPhone 8 Plus

Zeitgleich mit dem iPhone 8 ist in mittlerweile traditioneller Apple-Manier auch ein Plus-Modell dazu erschienen. Das iPhone 8 Plus unterscheidet sich durch einige technische Details vom Modell ohne Plus-Zusatz. Mit einem 5,5 Zoll großen Display bietet das Plus-Modell ein Display, das mit 1920 x 1080 Pixeln bei 401 ppi aufwartet. Ebenso kommt auch hier die True Tone Technologie zum Einsatz, die die Darstellungen noch brillanter und farbechter gestaltet. Für Power sorgt auch hier ein A11 Bionic Prozessor. Dank Glasgehäuse lässt sich auch das iPhone Plus auf einer Qi Ladestation ohne Kabel aufladen.

Kamera beim iPhone 8 Plus

Im Vergleich zwischen iPhone 8 und iPhone 8 Plus zeigt sich vor allem, dass die Kamera ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal bietet. Die 12 Megapixel-Kamera verfügt hier nämlich auch über ein Weitwinkel- und Teleobjektiv. Damit wird Fotografie-Begeisterten ein noch besseres Werkzeug in die Hand gegeben. Dabei erlaubt die Kamera sogar einen 10-fachen digitalen Zoom, während beim Standardmodell nur ein 5-facher digitaler Zoom möglich ist. Optische Bildstabilisierung gehören ebenso zum Standard wie Fotos und Live Photos mit großem Farbraum. Eine Funktion, über die das iPhone 8 nicht verfügt, ist der Portraitmodus mit eigenem Portraitlicht, welches sich allerdings noch in der Beta-Phase befindet.

Wie auch das normale Modell ist auch die Plus-Variante in den Farben Gold, Silber und Space Grau erhältlich. Das Glasgehäuse ist eingefasst in einem stabilen Aluminiumrahmen und gut gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus Display tauschen

Da die Geräte der 8er Reihe nicht wie von vielen erwartet über ein Volldisplay verfügen, ändert sich auch nicht viel bei möglichen Reparaturen, wenn einmal ein Display getauscht werden muss. Mit den praktischen Reparaturboxen von Screenshop lassen sich die Displays einfach und schnell selbst tauschen. Alle dazu notwendigen Werkzeuge und Ersatzteile für iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind selbstverständlich komplett enthalten und werden in A+++ Qualität ausgeliefert. Dies bedeutet, dass die Qualität, Verarbeitung und auch Passgenauigkeit denen von Originalteilen von Apple entspricht.

Das iPhone X

Viele der Features, die schon für das iPhone 8 erwartet wurden, werden im nun im iPhone X tatsächlich realisiert. Auch zu diesem Modell sind die Features nun bereits bekannt. Ab 27. Oktober kann das X-Modell vorgestellt werden. Mit dem X hat Apple seine Tradition, die Smartphone-Modelle nach Zahlen zu benennen, übrigens nur auf den ersten Blick gebrochen. Denn das X steht für die römische Zahl 10. Ungewöhnlich dabei ist selbstverständlich, dass der Hersteller damit eine Zahl einfach übersprungen hat. Nämlich die 9. In der Fangemeinde rumorten sofort Gerüchte, ob ein zusätzliches iPhone 9 womöglich noch hinzukommen würde und damit einen Lückenschluss bilden wird. Die Erklärung für die Bezeichnung ist jedoch einfacher. Indem die 9 ausgelassen wurde, wollen die Entwickler verdeutlichen, dass mit dem neuen Parademodell 2017 ein technologisch großer Sprung gelungen ist, der sogar eine Serie überspringt.

Markantes Design beim iPhone X

Eine Besonderheit beim iPhone X wird sofort beim ersten Blick darauf sichtbar. Denn während sich das Äußere des iPhones in den letzten Serien kaum verändert hat, so ist dies diesmal anders. Denn eine Neuerung, die viele bereist für das iPhone 8 vermuteten, wurde nun tatsächlich beim Modell X umgesetzt: Das Volldisplay!

Tatsächlich wird die Vorderseite nahezu zur Gänze vom Display eingenommen. Lediglich am oberen Rahmen findet sich ein kleiner schwarzer Balken, in dem auch die Kamera sowie der Gesichtserkennungssensor eingebracht wurden. Auch für den Lautsprecher musste hier Platz freigehalten werden. Ansonsten jedoch bietet sich ein Display beim iPhone X, das den vorhandenen Platz nützt wie nie ein iPhone zuvor. Selbst der Home Button ist komplett verschwunden. Apple vertraut hier auf die bekannten und bereits eingeübten Wisch-Gesten, die die User ohnehin bereits kennen. Um in das Home-Menü zurückzukehren, genügt ein Wisch mit dem Finger nach oben – ganz egal, aus welcher Anwendung heraus.

Satte Farben am Super Retina Display

Das iPhone X kommt mit einem eigens entwickelten 5,8 Zoll großen OLED Display daher. Apple spricht hier von Super Retina. Mit einem Kontrastverhältnis von 1.000.000 : 1 bieten sich dabei farbechte Bilder aus allen Blickwinkeln. Das Wegfallen des Home Buttons ist nur eine wesentliche Veränderung, wenn es darum geht, mit dem iPhone zu interagieren. Während es über Siri schon länger möglich war, dass das Smartphone auch auf Worte reagierte und so gesteuert werden konnte, soll das iPhone X nun auch auf Blicke und Gesichtsgesten reagieren können. Ein Passwort ist nicht mehr notwendig – stattdessen kommt mit Face ID die Gesichtserkennung zum Einsatz. Zum Entsperren genügt es somit, auf das Smartphone zu blicken. Dazu wird eine True Depth Kamera genutzt, die über 30.000 Punkte im Gesicht analysiert und ein Tiefenprofil erstellt, das künftig als Passwort dient. Mit dieser Kamera lassen sich auch so genannte Animojis erstellen. Hierbei folgen verschiedene Figuren wie ein Hase oder ein Roboter den Gesichtszügen des Nutzers.

Fotografie mit dem iPhone X

Auch hinsichtlich Fotografie unterscheidet sich das iPhone X in vielen Punkten zu anderen Modellen. Die Kamera zeigt mit 12 Megapixel zwar dieselbe Auflösung wie auch ältere Apple Smartphones, doch Technologie und kleine Details sollen hier für noch mehr Möglichkeiten sorgen, Bilder in professioneller Qualität und nie gekanntem Variantenreichtum zu erschaffen. Dank der Tiefenmessung und Gesichtserkennung wird das Portraitlicht perfekt auf die Rahmenbedingungen abgestimmt. So lassen sich Fotos in Studioqualität aufnehmen. Dazu gibt es ein spezielles Portraitlicht. Die Frontkamera wurde außerdem so angeordnet, dass es möglich wird, scharfe Portraits im Vordergrund mit beeindruckend verschwommenen Hintergründen aufzunehmen.

Auf der Rückseite des X-Modells finden sich gleich zwei Kameras. Diese sorgen für optische Bildstabilisierung und dienen auch der Unterstützung von Anwendungen mit Augmented Reality. Die duale Kamera bietet ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv und wartet mit 10-fachem digitalen Zoom für Fotos und 6-fachem digitalen Zoom für Videos auf.

Praktisch und schnell

Auch im iPhone X steckt wie im iPhone 8 und 8 Plus ein A11 Bionic Prozessor, der mit bis zu 600 Milliarden Berechnungen pro Sekunde mehr Leistung bietet als je zuvor in einem iPhone. Hinzu kommt ein komplett überarbeitetes iOS, das mit neuen Gesten und Funktionen aufwartet. Als besonders praktisch erweist sich der Anspruch von Apple seit dem iPhone 8, eine Welt ohne Kabel schaffen zu wollen. Auf speziellen Ladefeldern lässt sich das iPhone X einfach durch auflegen aufladen. Besonders im Büro kann dies praktisch sein, wenn das iPhone auf dem Schreibtisch neben dem Computer in Sichtweite liegen soll und gleichzeitig während dem Laden aber jederzeit bereitstehen soll, um Anrufe entgegen nehmen zu können. Das lästige Anstecken und Abstecken entfällt komplett.

Die Batterie wurde ebenso noch einmal überarbeitet und neu designt. In Verbindung mit einem Performancecontroller gewinnt das iPhone X damit rund 2 Stunden Akkulaufzeit im Vergleich zum iPhone 7.

Display wechseln beim iPhone X

Ein entscheidender Unterschied zu bisher erschienenen iPhones zeigt sich beim iPhone X vor allem im Display. Das Volldisplay bietet viele Vorteile wie eine größere Bildschirmfläche und ein neues Darstellungserlebnis sowie makelloses Design. Doch was passiert, wenn das Display einmal Kratzer oder Sprünge erleidet? Apple beschwört zwar, dass es sich um das stabilste Glas handelt, das je in einem iPhone verbaut wurde, aber dennoch ist auch dieses Gerät sicherlich nicht vor dem Herunterfallen und Stößen gefeit. Unschöne Kratzer oder gar Darstellungsfehler im Display trüben jedoch natürlich das Erlebnis und die Nutzung enorm. Im schlimmsten Fall lassen sich Wischgestern nicht mehr wie gewohnt ausführen und das Gerät kann nicht mehr wie gewünscht benutzt werden. In Fällen wie diesen gibt es aber dennoch selbstverständlich die Möglichkeit, eine Display-Reparatur vorzunehmen.

Für herkömmliche Displays der iPhone-Modelle bietet Screenshop schon heute perfekt passende Reparatur-Boxen. Mit diesen gelingt es, das iPhone in wenigen Schritten und in kurzer Zeit einfach selbst zu reparieren und das Display selbst zu tauschen. Benötigt werden dafür spezielle Werkzeuge, die jedoch allesamt in den Display-Reparaturboxen mitgeliefert werden. Damit lässt sich das iPhone öffnen, das Display sorgsam entnehmen und komplett austauschen, sodass die volle Funktionsfähigkeit schon bald wieder in gewohnter Form und Umfang gegeben ist.

Das iPhone X ist selbstverständlich deutlich anders aufgebaut als vorhergehende Modelle. Und das Volldisplay scheint auf den ersten Blick noch fester verbaut als herkömmliche iPhone Displays. Doch auch hier gibt es Möglichkeiten, bei einem unachtsamen Sturz des Geräts und Kratzern zu reagieren und den originalen Zustand wieder herzustellen. Auch bei den Ersatzteilen für das iPhone X ist selbstverständlich Qualität der Klasse A+++ gegeben, die derer von Originalteilen entspricht.